Eigene Shortcodes in WordPress definieren

Mit sogenannten Shortcodes lassen sich innerhalb eines Artikels Funktionen aufrufen, um z.B. einen immer wiederkehrenden Textblock einzubinden oder komplexe Berechnungen ausführen. In WordPress sind bereits ein paar Shortcodes vordefiniert. Der bekannteste Shortcode dürfte sein, der eine Gallerie der dem Artikel angehängten Bilder erstellt.

Shortcodes beginnen immer mit einer öffnenden eckigen Klammer "[". Anschließend folgt der Shortcode-Name, der keine Sonderzeichen oder Leerzeichen enhalten darf und abgeschlossen wird der Shortcode mit einer schließenden eckigen Klammer "]".

Ein eigener Shortcode wird in der Datei functions.php des eigenen Templates definiert. Am Ende der Datei (aber noch vor dem abschließenden PHP-Ende-Zeichen "?>") fügt man zuerst eine eigene PHP-Funktion ein, die die auszuführende Aufgabe des Shortcodes übernimmt (im einfachsten Fall also die Ausgabe eines Textes) und anschließend definiert man einen Shortcode, der an diese neue PHP-Funktion gekoppelt ist.

Mit dem obigen Code wird zuerst eine Funktion mit dem Namen answer42 definiert, die einfach nur ein HTML-Schnipsel mit der Zahl 42 ausgibt. Der anschließende Aufruf der WordPress-Funktion add_shortcode definiert den Shortcode [answer] und legt fest, dass bei diesem Shortcode die PHP-Funktion answer42 aufgerufen werden soll.

Nach dem Speichern der Datei functions.php kann der neu definierte Shortcode sofort verwendet werden. Irgendwo im Artikel und auch in einem Text-Widget in der Sidebar kann nun [answer] eingegeben werden und auf der Artikelseite erscheint dann automatisch der Text

Der Funktion des Shortcodes sind dabei keine Grenzen gesetzt. So z.B. könnte ein Besucherzähler integriert werden, Datenbankabfragen durchgeführt und deren Ergebnisse ausgegeben werden und vieles mehr.

Weiterführende Informationen (z.b. zur Parameterübergabe aus dem Shortcode an die PHP-Funktion) sind in der WordPress-Dokumentation zu finden.

Bewerte diesen Beitrag

Ein Gedanke zu „Eigene Shortcodes in WordPress definieren

  1. Pingback: Wordpress: Eigenes via-Shortcut anlegen | -=daMax=-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.