Mit dem letzten Nightly vom 03.04.2017 von LineageOS wurde zumindest für das Motorola Moto G4 (athene) gehörig am Stromverbrauch und damit der Akkulaufzeit geschraubt. Beeindruckend!

LineageOS Akkulaufzeit

Ok, darin ist noch keine wirkliche Nutzung enthalten. Aber für die Funktion "einfach nur in der Tasche stecken, um erreichbar zu sein" ist die oben angegebene Zeit ein mehr als beachtlicher Wert.

Weiter so!

2

Linktipp

Schon oft bin ich auf der Suche nach geeigneter Software auch in Suchmaschinen nicht fündig geworden. Offensichtlich ging das nicht nur mir so. Genau aus diesem Grund entstanden wohl folgende zwei auf Github gehostete Projekte:

Die Listen werden dauernd manuell gepflegt und sind in Kategorieen unterteilt. Auch zum Ausprobieren von Neuem eignen sich diese Listen hervorragend. Und mancher findet hier auch die eine oder andere Softwareperle.

Oft steht man vor der Frage, wo welche Partition, ein USB-Stick oder eine externe Festplatte im Dateisystem eingebunden bzw. gemountet ist. Die aktuellen Mounts können mit dem Befehl mount angezeigt werden. Allerdings ist die Ausgabe von mount durch die mittlerweile oft verwendeten anderen "Filesysteme" wie tmpfs, proc, cgroups usw. für Menschen fast nicht mehr komfortabel lesbar oder gar übersichtlich. ...weiterlesen "lsblk: Anzeige der Blockdevices und Mountpoints"

Ab und an mache ich auch etwas ganz anderes, als mein Blog zu befüllen. Ja wirklich ;) Manchmal bin ich auch hier unterwegs:

PlayStation Sesom42

Insbesondere mag ich Open-World Spiele sehr. So z.B. haben mir es die zwei aktuellen Titel The Witcher 3: Wild Hunt und Fallout 4 sehr angetan. Aber auch Tomb Raider: Definitive Editon mag ich gern.

1

Ich bin ja immer wieder erstaunt, wie man ältere Smartphones durch das Aufspielen von z.B. CyanogenMod (CM) zu ungeahntem neuen Leben erwecken kann. So traf es gestern mein mittlerweile etwas angestaubtes Moto G 1. Generation. Mit dem zuletzt von Motorola zur Verfügung gestelltem Android 5.0 bin ich nie so richtig warm geworden. Das Smartphone fühlte sich in jeder Lage zäh an. Die wenigen von mir verwendeten Apps wurden immer größer und vorinstallierte Apps ließen sich so nicht deinstallieren, es wurden nur neue Versionen von Google bereitgestellt. Der Speicher der alten Version war damit natürlich verloren.

Nun war die Garantie von meinem Moto G abgelaufen und ich habe mich an das Rooten und Flashen einer neuen Firmware gemacht. Da ich darin nicht sonderlich geübt bin, hat das natürlich alles eine Weile gedauert. Ein großes Lob muss ich den Betreuern der CyanogenMod-Webseite aussprechen: die Informationen dort sind klar strukturiert und einfach zu befolgen. Ohne Probleme lies sich mit Hilfe der Anleitung CM auf das Smartphone flashen. Danach folgte noch ein bisschen Einrichtung und das wars. Durch die nicht mehr standardmäßig installierten Anwendungen war natürlich nun mehr freier Speicher vorhanden. Alles gut, alles fein.

Der Schreck kam dann am nächsten Morgen: GPS-basierte Apps wollten nicht mehr. Das Moto G bekam einfach keinen Fix mehr. Ich dachte schon: das wars dann... Nach einigem Herumsuchen fand ich dann aber auch hierfür die Lösung im Forum der XDA-Developers. Problem gelöst.

Und nun erfreue ich mich wieder an einem flotten Moto G und werde es wohl behalten solange der Akku eben mitspielt.