Springe zum Inhalt

Schneller auf Youtube mit T-Online zugreifen

Manchmal ist es schon ein Graus. Man möchte schnell mal das Video auf Youtube anschauen, was man von einem Freund gerade per Skype oder MSN geschickt bekommen hat und dann "bröckelt" das Video nur so auf den heimischen Rechner. Zumindest für T-Online-Kunden gibt es eine Möglichkeit, die Geschwindigkeit des Ladens von Youtube-Videos entscheidend zu verbessern: die Benutzung des T-Online-Proxys. Proxies dienen dazu, Inhalte, die schon andere Benutzer abgerufen haben, zwischenzuspeichern um sie dann an einen weiteren Benutzer ohne ein Laden von der Ursprungswebseite direkt ausliefern zu können. Proxies sind also so etwas wie ein Zwischenspeicher für Webseitenabrufe oder auch andere Inhalte. Dabei sind Mechanismen festgelegt, nach denen der Proxie weiß, wann er seine gespeicherten Inhalte einer Seite "vergessen" soll und sie wieder vom Ursprungsprovider läd. Das Ganze funktioniert automatisch und soll nicht Gegenstand dieses Artikels sein.

Da Youtube (meines Wissens nach früher) über Cogent durch die Telekom-Benutzer erreicht werden kann und die Schnittstelle Cogent <-> Telekom nicht eine der Schnellsten im Internet ist, bietet sich der Einsatz von Proxies an. Wenn ein Freund, der auch den Telekom-Proxy nutzt, Dir gerade einen Link zu einem Youtube-Video geschickt hat und dieses auch direkt vorher angesehen hat, dann ist dieses Video evtl. noch direkt vom Telekom-Proxy abrufbar und kann mit maximaler Geschwindigkeit heruntergeladen werden.

Um nun den Telekom-Proxie z.B. in Firefox einzustellen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder, man stellt diesen Proxy direkt über Einstellungen -> Erweitert -> Netzwerk -> Verbindung - Einstellungen ein oder benutzt ein Plugin, welches den Proxy je nach abzurufender URL auswählt. Vorteil der ersten Methode ist: man brauch sich um Nichts mehr kümmern. Nachteil: man muss jede einzelne URL, die im lokalen Netzwerk ist von Hand in die Ausschlussliste eintragen, da diese ja lokal ist und vom Telekom-Proxie ganz sicher nicht gefunden werden kann. Mit der zweiten Methode durch Einsatz des Plugins FoxyProxy für Firefox kann genau abgestimmt werden, für welche URL welcher Proxy zu benutzen ist. Unter Firefox kann das Plugin FoxyProxy sehr leicht über die Plugin-Verwaltung installiert werden. Anschliessend wird in FoxyProxy für den Abruf bestimmter URLs (in unserem Fall Youtube) ein Proxy eingestellt. Nach dem Anwählen von Neuer Proxy in den Einstellungen von FoxyProxy trägt man folgendes ein:

 

Für die Proxy-Details werden diese Einstellungen eingetragen:

 

Und anschließend werden für den soeben neu angelegten Proxy die URLs eingestellt, für welche dieser Proxie verwendet werden soll:

 

Mit Neues Muster fügt man das entsprechende Muster für Youtube hinzu:

 

Nach dem Speichern der Einstellungen und dem Aufruf einer Youtube-URL sieht man dann auch an dem sich veränderden Icon von FoxyProxy, dass die URL über andere Proxies geladen wird.

Und nun viel Spaß beim schnellen Laden von Youtube-Videos ;)

Ein Gedanke zu „Schneller auf Youtube mit T-Online zugreifen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.