Springe zum Inhalt

Besucher-IP über WebRTC ermittelbar

Mit WebRTC und Browsern, die dieses Protokoll implementieren (aktuell Firefox und Chrome) ist es sehr einfach möglich, die IP-Adressen der Besucher zu ermitteln. Kleine Demo gefällig? Bitteschön:

Deine lokalen IP-Adressen:

    Deine öffentliche IP-Adresse:

      Deine IPv6-Adressen:



        Diese Abfrage kann nicht durch Ghostery oder Adblocker verhindert werden. Sie wird ebenfalls ausserhalb der normalen XMLHttpRequest-Prozedur ausgeführt und ist in der Developer-Console von Firefox oder Chrome nicht sichtbar. Einzig und allein das Das Abschalten von JavaScript hilft, macht jedoch viele Webseiten mittlerweile unbenutzbar.

        Das Problem ist bekannt und auf GitHub weiter dokumentiert.

        5 thoughts on “Besucher-IP über WebRTC ermittelbar

        1. John

          Ich hab's im Firefox bei mir so deaktiviert:
          media.peerconnection.enabled = false
          loop.enabled = false

          Klappt auch hier. :-)

          1. Arne

            Danke für den Tipp John,

            mit nur "media.peerconnection.enabled = false" erscheinen auch keine IP Adressen.

            Jetzt muss man nur noch nach den Nebenwirkungen schauen. ;-)

            1. John

              Falls jemand uBlock Origin einsetzt:
              Auch da kann man das blockieren, dann klappt's auch in Chrome (andere uBlock-fähige Browser habe ich nicht probiert).

              Um es zu aktivieren, einfach den Haken bei "Verhindere die Freigabe der lokalen IP-Adresse via WebRTC" in den uBlock-Optionen setzen.

        2. j.du

          ...naja, ublockorigin macht es auch unter einstellungen.
          im übrigen nutze ich zum normalen surfen ausschliesslich den tor-browser, dort funktioniert sowas und anderes per se garnicht.

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.