Akustischer Scam?

Heute war es mal wieder an der Zeit, einen kurzen Blick in den Junk-Ordner meines E-Mail-Programms zu werfen. Seit Jahren findet man dort alle Arten von Scam, Phishing, UBE, UCE und wie sie alle heißen. So auch bei einer Scam-Mail, die mir glauben machen wollte, dass sich der Sohn des Noch-Herrschers von Libyen an mich wendet. Nigeria scheint wohl gerade nicht so populär zu sein. Wie immer sollte eine grössere Summe Geld transferiert werden. Kennt man ja schon alles, inklusive der russischen Buchstaben anstatt der deutschen Umlaute im Text.

Interessant war dann aber doch, welche Kontaktinformationen verlangt wurden:

Welches persönliche Datum nennt sich denn Kopfhörer? Nach längerem Überlegen bin ich nicht darauf gekommen, was denn gemeint sein könnte. Auch habe ich keine Übersetzung gefunden, die da wohl schief gelaufen ist.

Wer mir bei diesem wohl sinnfreien Zeitvertreib helfen möchte, kann gern die Kommentarfunktion benutzen.

Akustischer Scam?
Bewerte diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.