Springe zum Inhalt

3

Unter Debian werden im Paket munin-plugins-core zwei Plugins geliefert, mit denen sich überwachen lässt, ob Paketaktualisierungen vorhanden sind.

Plugin apt

Dieses Plugin dient nur dazu, bei Vorhandensein mindestens eines Updates eine Warnung zu generieren, die, bei entsprechender Konfiguration, per E-Mail verschickt wird. Einen Munin-Graphen erzeugt dieses Plugin nicht.

Plugin apt_all

Dieses Plugin sucht in allen verfügbaren Repositories nach Update und erstellt daraus einen Munin-Graphen.

Beim Einsatz von apt_all kann folgende Fehlermeldung auftreten:

Sie rührt daher, da das Plugin die Repositories für stable, testing und unstable durchsuchen will, auf dem System aber evtl. testing und unstable gar nicht in den Apt-Quellen konfiguriert ist. Leider lassen sich die durch das Plugin zu untersuchenden Repositories nicht konfigurieren, zum Abstellen der Fehlermeldung muss das Plugin selbst editiert werden. Ziemlich am Anfang des Plugins /usr/share/munin/plugins/apt_all findet sich eine Zeile mit

Diese muss geändert werden in

Immer mehr Server sind nicht nur über IPv4 sondern auch über IPv6 erreichbar. Dumm nur, wenn apt-get die IPv6-Adresse verwendet, obwohl gar keine IPv6-Konnektivität ins weite Netz besteht. Mit -o Acquire::ForceIPv4=true zwingt man apt, IPv4 zu verwenden. Die Einstellung dauerhaft macht man in der Datei /etc/apt/apt.conf.d/99force-ipv4, indem man dort Acquire::ForceIPv4 "true"; einträgt.