Springe zum Inhalt

EdgeRouter am Telekom-Internetanschluss mit Entertain und IPv6

Die Telekom stellt bei bei neuen Internetanschlüssen IPv4 und IPv6 im Dualstack-Betrieb bereit. Der Internet-Verkehr läuft komplett über VLAN 7. Entertain, der IPTV-Dienst der Telekom, wird hauptsächlich über VLAN 8 betrieben. Im folgenden Beispiel möchte ich die Konfiguration eines EdgeRouter lite mit IPv4 über PPPOE, IPv6 und IPTV beschreiben.

Meine Konfiguration für die nachfolgenden Beispiele am EdgeRouter:

  • EdgeRouter lite Firmware Version 1.7.0
  • eth0 ... interne Netzwerkschnittstelle (LAN)
  • eth1 ... externe Netzwerkschnittstelle zum DSL-Modem (WAN)

Internetzugang über VLAN 7

Zuerst wird das PPPOE-Interface über eth1 mit der VLAN-ID 7 für den Internetzugang konfiguriert:

Hinter password und user-id sind natürlich die eigenen Zugangsdaten einzutragen.

Anschließend wird NAT für IPv4 konfiguriert:

Mit dieser Konfiguration sollte der Router nach einer Neueinwahl (connect interface pppoe0) bereits eine Internetverbindung aufbauen, eine IPv4-Adresse nebst Nameserver über PPPOE erhalten und der Internetzugang aus dem lokalen Netzwerk heraus sollte funktionieren. Das Dashboard des EdgeRouters zeigt die zugewiesene IPv4-Adresse beim Interface pppoe0 an.

IPTV über VLAN 8

Sofern Entertain gebucht worden ist, folgt im Anschluß die Konfiguration des VLANs mit der ID 8:

Die Schnittstelle eth1.8 sollte jetzt bereits eine IPv4-Adresse per DHCP aus dem Bereich 10.0.0.0/8 von der Telekom zugewiesen bekommen haben.

Damit die Multicast-Pakete vom VLAN 8 ins lokale Netzwerk weitergeleitet werden, kommt das Programm igmp-proxy zum Einsatz. igmp-proxy muss noch mitgeteilt werden, welche Schnittstellen es benutzen soll:

Nach diesen wenigen Konfigurationsschritten sollte bereits der Internetzugang über IPv4 und der IPTV-Empfang im lokalen Netzwerk möglich sein.

IPv6

Die Telekom stellt den Kunden ein /56er-IPv6 Subnetz mit wählbarem Präfix (was dann wieder ein /64er Subnetz ergibt) bereit. Mit folgender Konfiguration wird ein /56er-Präfix angefordert und eth0 eine spezielle IPv6-Adresse aus diesem /56er-Subnetz zugewiesen:

In der obigen Konfiguration wurde der Präfix 42 angefordert und der internen Netzwerkschnittstelle aus diesem Subnetz eine IPv6-Adresse mit dem Suffix ::dead:beaf zugeordnet. Hier kann jeder selbst kreativ sein ;)

Nach einer Neueinwahl mit

sollte der internen Netzwerkschnittstelle eine entsprechende IPv6-Adresse zugeordnet worden sein. Überprüfen kann man das entweder im Dashboard der Weboberfläche oder in der Shell des Routers mit

Zu erkennen ist hier der Netzwerkpräfix 42 und der eingestellte Suffix ::dead:beef.

Sofern die Geräte im LAN auf IPv6-Autoconfig eingestellt sind, sollten sie nach kurzer Zeit ebenfalls eine IPv6-Adresse aus obigem Subnetz erhalten bzw. sich selbst zugewiesen haben.

Hinweis: die Weboberfläche des EdgeRouters stellt (zumindest in der Version 1.7.0) fast keine Informationen über IPv6 bereit, noch lassen sich weitere IPv6-Konfigurationsschritte darüber vornehmen. Man ist also auf die Shell angewiesen.

Jetzt hat das Netzwerk Internet über IPv4 und IPv6. Zudem läuft auch Fernsehen über IPTV. Was nun noch fehlt sind passende Paketfiltereinstellungen.

Firewall

Folgende Grundkonfiguration erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Ich übernehme keinerlei Garantien in Bezug auf Einsatzzweck oder Sicherheit!

Folgende Einstellungen legen Regeln für IPv6 fest, nach denen nur ICMPv6 und DHCPv6 von aussen zugelassen wird. Aus dem internen Netzwerk aufgebaute Verbindungen werden ebenfalls zugelassen. Jeder andere IPv6-Netzwerkverkehr wird blockiert.

Anschließend werden Regeln für IPv4 festgelegt, welche hier nur ICMP, IGMP und IPTV von aussen zulassen:

Danach werden die gerade definierten Firewall-Regeln den einzelnen Interfaces zugeordnet:

Fazit

Für mich war es ein langer und mühsamer Weg, try-and-error sozusagen. Das Endergebnis ist jedoch kurz und übersichtlich und mit der exzellenten Shell-Oberfläche des EdgeRouters schnell zu konfigurieren. Ein Test der IPv6-Konnektivität bescheinigt den Erfolg (evtl. muss noch IPv6 im Firefox aktiviert werden).

EdgeRouter ist ein eingetragenes Markenzeichen der Firma Ubiquiti Networks, Inc.

106 Gedanken zu „EdgeRouter am Telekom-Internetanschluss mit Entertain und IPv6

  1. Markus

    Hi Jens,

    vielen Dank für diesen super Beitrag.
    Ich bin aktuell an der Umstellung von DSL auf VDSL interessiert. Ich nutze den ERl direkt mit einem Modem am DSL Anschluss.
    Welches Modem nutzt Du bei Deinem VDSL Anschluss?

    Vielen Dank für Deine Hilfe.

    Beste Grüße

    Markus

    1. Jens Tautenhahn

      Hallo Markus,

      im Moment benutze ich ein Allnet ALL126AS2. Hat immer klaglos seinen Dienst getan. Leider werde ich das austauschen müssen, wenn die Telekom Vectoring auf den Plan bringt. Der Nachfolger ALL126AS3 kann dann auch Vectoring. Allerdings liegt dieses Modem preislich fast schon jenseits von Gut und Böse. Der Markt an reinen DSL-Modems ist dünn und die Hersteller schöpfen aus dem Vollen... Ebenfalls Vectoring beherrscht das DrayTek Vigor 130 und ist dabei deutlich günstiger.

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und das Lob! Vielleicht drückst Du Deinen Gefallen ja mit einem Sternchen unter dem Beitrag aus? ;)

  2. Klaus Kromer

    Hallo Jens,

    Anleitung ist gut. Nur warum läuft Entertain bei dir?? Über DHCP am VLAN8 bekommt der Edgerouter keine classless static routes. Ohne die geht es nicht.

    1. Jens Tautenhahn

      Was stehe bei folgenden Konfigurationseinträgen (eth1 evtl. mit dem externen Interface ersetzen)?

      Die Einstellungen hier sehen wie folgt aus:

      1. Klaus

        Sieht bei mir gleich aus bis auf dass ich keine IPv6 aktiv habe (Absicht!!).

        Hab dann die Client-Options aktiviert, hat aber auch nichts gebracht.

        Shau mal deine Routen an, über VLAN8 habe ich leider keine bzw. sehe keine.

        (Hab eine pfsense am laufen die geht. Dort ist nur der igmpproxy nicht so gut, vorallem wenn das neue Entertain kommt, dort wird SSM im IGMPv3 benötigt.)

        Einwahl klappt. nur IPTV geht nicht.
        BTW: kann man am Edgerouter andere dhcp-clients und igmpproxys installieren??

        Gruß,
        Klaus

        1. Jens Tautenhahn

          Deine Einstellungen bei vif 8 können wohl so nicht funktionieren. Zwei Default-Routen funktionieren nicht. Ausserdem wird auf VLAN8 in der DHCP-Antwort kein Nameserver geliefert. Lösch doch Deine vif 8 Konfiguration einfach mal ("delete interfaces ethernet eth1 vif 8") und mach nur "set interfaces ethernet eth1 vif 8 address dhcp".

          Sicher kann man andere dhcp-clients installieren, habe ich bisher aber nicht ausprobiert, da hier noch nicht erforderlich.

        2. Jens Tautenhahn

          Ich bekomme auf vif 8 eine IP-Adresse und es wird auch ganz normal eine Route angelegt:

          1. Klaus

            An der pfsense sieht das so aus:

            New Classless Static Routes (re1_vlan8): 193.158.137.14/32 10.237.191.254 87.141.128.0/17 10.237.191.254 217.237.157.0/24 10.237.191.254 217.237.158.0/24 10.237.191.254 217.239.36.0/24 10.237.191.254

  3. Klaus

    Was für ein DSL Modem setzt du ein??
    Ich bin leider nur am DSL16000 mit einem D-Link 321, aber Annex-J!! :-)

    1. Jens Tautenhahn

      Im Moment setze ich ein Allnet ALL126AS2 am VDSL50-Anschluss ein.

  4. Kilian

    Hi, vielen Dank für die Anleitung. Ich bekomme über DHCP an VLAN8 ebenfalls keine IP (entsprechend resultieren die Aussetzer bei Entertain).
    Ich poste auch gleich mal meine config und bin für jeden Tipp dankbar.
    Internet läuft, IP wird dort zugewiesen. VG, Kilian

  5. Kilian

    Hier meine Config:

    1. Klaus

      Hallo Killian,

      man kann das EdgeOS dazu bringen die Routen per DHCP zu erhalten:
      vif 8 {
      address dhcp
      description "Telekom Entertain"
      dhcp-options {
      client-option "rfc3442-classless-static-routes;"
      default-route update
      default-route-distance 210
      name-server update
      }
      ABER: die Routen werden leider nicht in den Routing-Table übernommen, da sie in einem ASCII Format ankommen. (Habe bisher nicht geschafft!!)
      Habe die dann händisch als statische Routen eingetragen.

      Defautl-route update sollte no sein!

      Gruß,
      Klaus

      1. Jens Tautenhahn

        Hallo Klaus, was für eine FW-Version setzt Du ein? Ich setze hier die aktuelle 1.8.0 ein und habe unter vif 8 keine dhcp-options... Auch kann ich Dir nicht ganz zustimmen. Eine Routing-Tabelle im ASCII-Format gibt es bei DHCP nicht. Bei meinem VDSL-Anschluss bekomme ich mit nur

        eine Adresse per DHCP zugewiesen und eine automatische Route wird gesetzt:

        Ein manuelles Setzen der Routen sollte man vermeiden und ist bei funktionierendem DHCP auch nicht notwendig.

        Meiner Meinung nach kann es auch nicht an den Firewall-Einstellungen liegen, denn in Kilians Config ist für vif 8 gar keine Regel gesetzt.

        Ich werde mal schauen, wie man am besten den Netzwerkverkehr auf vif 8 mitschneidet um mal herauszubekommen, was da kommt.

        1. Klaus

          Ich meine nicht die connected routes. Über dhcp bekommt das vif8 eine IP, aber das war es. Der dhcp Server der Telekom gibt aber nich ein paar router mit die im Routing Table landen sollten. Ohne die angegebene option erhält er keine. Die routen sieht man dann in der dhcp.conf, weiß aber gerade nicht in welcher, da im Moment meine pfsense wieder läuft.
          Du musst ausserdem den kompletten Routing Table mit show ip route ansehen. Da fehlen dann die ganzen routen über vlan 8.

          1. Jens Tautenhahn

            So, ich habe mal einen Trace gemacht, was da so per DHCP über VLAN8 rüber kommt und bin erstaunt:

            IPTV VLAN8 DHCP

            IP-Adresse ist klar. Subnet auch, mit der daraus resultierenden einzelnen Route. Die anderen gelieferten Routen werden bei mir nicht übernommen, weil ich nicht die Optionen dazu angegeben habe. Allerdings konnte ich noch kein Fehlverhalten feststellen. Zum "normalen" Fernehen per Medienreceiver und auch per VLC am PC werden sie offenbar nicht gebraucht. Auch EPG funktioniert. Ich werde da mal weiter testen, wozu die benötigt werden.

            Das hilft euch beiden jetzt leider nicht weiter, aber @kilian würde ich als erstes einmal empfehlen, auf die aktuelle Firmware upzudaten und dann nochmal zu schauen, ob der igmpproxy dann läuft.

  6. Kilian

    Hi Klaus, vielen Dank für die Infos.
    Die Settings habe ich eingetragen (@Jens: geht mindestens bei der 1.7 Version - per CLI oder direkt im Config Tree - da sind auch die Felder dafür). Ist die Client Option mit dem Semikolon korrekt?

    Welche Routen muss ich jetzt noch eintragen. Mit den Einträgen oben hat sich leider noch nichts geändert.

    Vielen Dank für eure Unterstützung und beste Grüße,
    Kilian

  7. Kilian

    Der Test für IGMP war auch negativ.
    mit show ip multicast mfc
    oder show ip multicast interfaces

    bekomme ich keine infos - noch nicht einmal, dass überhaupt Interfaces da wären!? :-(

  8. Kilian

    ein ps aux | grep igmp gibt mir nur die Anfrage aus, per -d und -vv gibts diese Infos:

    sudo igmpproxy -d -vv
    Using default configuration file "/etc/igmpproxy.conf"
    17:39:44.251847 Searching for config file at '/etc/igmpproxy.conf'
    17:39:44.253763 Config: Quick leave mode enabled.
    17:39:44.254429 Config: Got a phyint token.
    17:39:44.255309 Config: IF: Config for interface eth0.8.
    17:39:44.256170 Config: IF: Got upstream token.
    17:39:44.257020 Config: IF: Got ratelimit token '0'.
    17:39:44.258075 Config: IF: Got threshold token '1'.
    17:39:44.258761 Config: IF: Got altnet token 0.0.0.0/0.
    17:39:44.259864 Config: IF: Altnet: Parsed altnet to default.
    17:39:44.260635 IF name : eth0.8
    17:39:44.261489 Next ptr : 0
    17:39:44.262345 Ratelimit : 0
    17:39:44.263208 Threshold : 1
    17:39:44.264065 State : 1
    17:39:44.264922 Allowednet ptr : 417f60
    17:39:44.265774 Config: Got a phyint token.
    17:39:44.266617 Config: IF: Config for interface eth1.
    17:39:44.267475 Config: IF: Got downstream token.
    17:39:44.268329 Config: IF: Got ratelimit token '0'.
    17:39:44.269193 Config: IF: Got threshold token '1'.
    17:39:44.270051 Config: IF: Got altnet token 0.0.0.0/0.
    17:39:44.271001 Config: IF: Altnet: Parsed altnet to default.
    17:39:44.271850 IF name : eth1
    17:39:44.272710 Next ptr : 0
    17:39:44.273557 Ratelimit : 0
    17:39:44.274394 Threshold : 1
    17:39:44.275243 State : 2
    17:39:44.276093 Allowednet ptr : 417fa0
    17:39:44.277458 buildIfVc: Interface lo Addr: 127.0.0.1, Flags: 0x0049, Network: 127/8
    17:39:44.278199 buildIfVc: Interface eth1 Addr: 172.16.0.1, Flags: 0x1043, Network: 172.16.0/24
    17:39:44.279102 buildIfVc: Interface eth2 Addr: 172.16.1.1, Flags: 0x1003, Network: 172.16.1/24
    17:39:44.280010 buildIfVc: Interface pppoe1 Addr: 91.61.41.50, Flags: 0x10d1, Network: 91.61.41.50/32
    17:39:44.281014 Found config for eth1
    17:39:44.282120 adding VIF, Ix 0 Fl 0x0 IP 0xac100001 eth1, Threshold: 1, Ratelimit: 0
    17:39:44.282821 Network for [eth1] : 172.16.0/24
    17:39:44.283676 Network for [eth1] : default
    17:39:44.284780 adding VIF, Ix 1 Fl 0x0 IP 0xac100101 eth2, Threshold: 1, Ratelimit: 0
    17:39:44.285510 Network for [eth2] : 172.16.1/24
    17:39:44.286424 adding VIF, Ix 2 Fl 0x0 IP 0x5b3d2932 pppoe1, Threshold: 1, Ratelimit: 0
    17:39:44.287331 Network for [pppoe1] : 91.61.41.50/32
    17:39:44.288222 There must be at least 2 Vif's where one is upstream.

  9. Kilian

    irgendwie ist das seltsam...
    unter /etc/init.d/ gibt es keine igmpproxy Datei

    Allerdings bekomme ich nach configure -> delete protocols igmp-proxy -> commit -> load -> ..

    schon die Ausgabe:
    oading configuration from '/config/config.boot'...

    Load complete. Use 'commit' to make changes active.
    [edit]
    ubnt@edgeRouter# commit
    [ protocols igmp-proxy ]
    Starting IGMP proxy

  10. Kilian

    scheinbar wird der IGMP proxy nicht richtig gestartet:

    sudo /sbin/igmpproxy -d /etc/igmpproxy.conf
    18:22:05.500962 There must be at least 2 Vif's where one is upstream.

    Woran kann das liegen?

  11. Jens Tautenhahn

    Und noch eine Bitte an meine zwei fleißigen Kommentatoren: Sourcecode oder Programmausgaben bitte in <pre> Code </pre> einschließen. Dann ist der Kommentar schön leserlich. Danke!

    1. Klaus

      Wenn du schon einen trace machst, dann schau mal von welcher IP deine Multicast Streams kommen und wo diese IP in deinem Routingtable steht.

      1. Jens Tautenhahn

        @Klaus: Vielleicht sitzt Du da einem Irrtum auf: Multicast wird nicht geroutet! Die gesetzten Routen sind für Multicast vollkommen irrelevant. Genau deswegen benötigt man ja einen IGMP-Proxy, der das ankommende Multicast von außen ins interne Netz weiterleitet.

        Bei mir kommt der Stream z.B. für die ARD (rtp://@239.35.10.4:10000) von 193.158.35.251 an die Multicast-Adresse 239.35.10.4:

        Bei arbeitendem IGMP-Proxy sieht man die Weiterleitung hier auch sehr gut:

        @Kilian: bekommst Du denn auf Deinem eth0.8 nun überhaupt eine IP-Adresse zugewiesen? Wenn nicht, welches Modem setzt Du ein? Wenn Du keine IP-Adresse bekommst, dann brauchen wir gar nicht erst beim IGMP-Proxy suchen.

        1. Klaus

          Du hast recht, aber irgend einen Zweck müssen diese ja haben. Ich vermute die /32 Adresse (nicht die vom eth0.8) ist der sogenannte rendezvous point.

          Neu sind bei mmir die 87.141.x.x/16 von denen das neue Entertain kommt.
          Ebenfalls neu sind 217er Adressen.

  12. Kilian

    Ich habe jetzt mal ein Update auf 1.8 gemacht.
    Unter Routing ist jetzt eine neue, automatisch-erzeugte Route beim Interface pppoe1 entstanden, mit der ich gerade nichts anfangen kann:

    Bringt euch die zweite IP-Range Erkenntnisse?

    Den igmp-proxy bekomme ich immer noch nicht (erfolgreich mit abfragbaren Ergebnissen) gestartet.... :-(

    1. Klaus

      Ist die Konfig die du oben gepostet hast die welche aktiv ist??
      Dort fehlen die Friewall Rules für int eth0.8 !!

  13. Kilian

    Hier die neueste Config. vif8 hat natürlich mittlerweile FW Regeln:

    1. Klaus

      Nein, du hast immer noch nicht die richtigen Regeln für Vlan8!!!

      Schau dir bitte genau die Regeln von Jens an (nicht IPv6 sondern die danach für IPv4)

  14. Kilian

    Ah, ok. Habe versucht, meine Firewallregeln entsprechend anzupassen:

    Eigentlich wollte ich es auch (richtig?) zur den Interfaces zuweisen.
    Hat aber immer noch nicht zum Erfolg geführt... :-(

    1. Klaus

      hier mal meine Konfig vom vif 8:

  15. Kilian

    Zu der Frage von oben, welches Modem ich nutze:
    Habe ein Vigor 130 Modem in Betrieb.

    @Klaus: probiere Deine Konfig gleich heute Abend mal aus! Danke schon mal dafür.

    1. Klaus

      Ich hab nur ein pobeleiges DLink 321B annex-j fähig. Habe schon den Vigor 130 und jetzt den 120v2 ausprobiert. Der 130 ging nicht, der 120v2 geht, aber nur wenn ich ein Laptop mit Inter Netzwerkkarte anschliesse. Meine pfsense aud einem Jetway hat 4 Realtek Karten drin und damit ist keine Einwahl über das Vigor120 möglich. Werde heute mal den ERL testen. (Sch... Vigor).
      Hab die nur genommen weil die angeblich so gute Werte haben. Aber der 120er hat schlechtere als mein DLink. Hab noch ein Speedport W723V der hat top DSL Werte.

      1. Jens Tautenhahn

        Vergiss es, einen Speedport als reines DSL-Modem einsetzen zu wollen. Die Plastikdinger machen das VLAN-Tagging kaputt. Entertain geht dann auf keinen Fall mehr.

        1. Klaus

          Ich hab es noch nicht ausprobiert. Den habe ich mir nur wegen Entertain 2.0 zugelegt, zum testen ob es wirklich geht. Mit meiner pfsense und dem ERL geht es wegen dem bescheidenen igmpproxy nicht.

          Die DSL Werte sind halt um einiges besser als von den alternativ DSL-Modems.

  16. Kilian

    Wenn der ganze Kram am Vigor liegen sollte, reiß ich ihn aus dem Schrank und verbrenne ihn.... *graue Haare krieg*... ;-)

    Welches Modem empfehlt ihr - das o.g. von Allnet?

    Die Konfig-Änderung hat (natürlich...) nichts gebracht... :-((

    1. Jens Tautenhahn

      Ich wollte mir eigentlich irgendwann einen Vigor 130 zulegen... Das Allnet von oben kann kein Vectoring, welches wohl irgendwann hier für VDSL kommen wird. Wer das nicht braucht, ist mit dem Allnet eigentlich gut beraten. Tat immer zuverlässig seinen Dienst hier. Wie gesagt: am VDSL-Anschluss!

      Um dem Problem endlich mal auf die Schliche zu kommen würde ich folgende Vorgehensweise vorschlagen:

      • Feststellen, ob dem vif 8 eine IP-Adresse per DHCP zugewiesen wird (das blieb IMHO immer noch unbeantwortet). Sollte keine IP zugewiesen worden sein, dann kann z.B. ein Trace mit tcpdump -i eth0.8 -w test.pcap erstellt werden. Danach weist man in einem zweiten Terminal den Router mit release dhcp interface eth0.8 an, die alte Adresse freizugeben und sich mit renew dhcp interface eth0.8 eine neue zu holen. Ein paar Sekunden später kann man den tcpdump abbrechen und das File test.pcap zur weiteren Analyse auf den eigenen Rechner übertragen. Analysiert wird das PCAP-File mit WireShark.
      • Überprüfen, ob der IGMP-Proxy läuft. pgrep igmpproxy sollte etwas ausgeben. Wenn der IGMP-Proxy nicht läuft, ihn noch einmal wie bereits oben geschehen per Hand starten und die Logmeldungen analysieren. Wenn das immer noch nicht hilft, dann bitte einmal die /etc/igmpproxy.conf hier posten.

      Meine /etc/igmpproxy.conf sieht folgendermaßen aus (für Dich @Kilian muss natürlich eth0 und eth1 vertauscht werden):

      Anschließend könnte man wieder einen Trace mit tcpdump auf eth0.8 machen um zu sehen, ob dort überhaupt IGMP-Nachrichten ankommen und abgesendet werden. Wenn nicht, sollte das Logging des Paketfilters für abgelehnte Paket eingeschaltet werden. Das Log findet sich dann in /var/log/messages.

  17. Kilian

    Hallo und vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.
    Nein, der IGMP-Proxy läuft nicht (und eine IP wird damit natürlich auch nicht zugewiesen).
    Meine IGMP-Config sieht so aus:

    und der ausführlich kommentierte Startversuch weiterhin wie oben:

    Bin mittlerweile total frustriert.
    Wenn das ALLNET ALL126AS3 das Problem lösen würde (da VDSL2 fähig) würde ich evtl. darauf umschwenken. Meinen Vigor 130 kannst Du dann gerne haben... ;-)

    1. Jens Tautenhahn

      So lange eth0.8 keine IP-Adresse per DHCP bekommt, brauchen wir nicht beim IGMP-Proxy weiter suchen. Die zugewiesene IP ist Vorraussetzung für alles nachfolgende. Ich würde jetzt wirklich mal den Test wie aus dem ersten Punkt von oben machen und schauen, ob auf die DHCP-Request auch eine DHCP-Antwort kommt. Einen Screenshot, wie ein korrektes DHCP-ACK aussehen sollte habe ich oben ja schon reingestellt.

      Jetzt stellt sich dann die Frage, ob der VLAN-Tag 8 nicht korrekt durch den Vigor geleitet wird. Das würde erklären, warum Dein eth0.8 keine IP-Adresse bekommt. Aus anderen Foren weiß ich, dass der Vigor da keine Probleme machen soll und auch mit Entertain gut funktioniert. Er soll ja nur alles durchreichen. Vielleicht kannst Du den mal auf die Werkseinstellungen zurücksetzen oder schauen, dass der auch wirklich alles durchläßt im Modem-Betrieb.

      1. Klaus

        Mein Vigor 120v2 zickt in der Hinsicht, dass er nur von einem Laptop mit Intel LAN-Karte eine Verbindung zulässt. Bei allen anderen getesteten keine Kommunikation und somit keine Einwahl. Muss noch den ERL testen.

        Bei der pfsense ist es auch so, das der igmpproxy ohne IP Adresse im Upstream Interface nicht läuft.

  18. Kilian

    Ach, ist das alles eine Plage... Habe jetzt mal beim Draytek Support angerufen. Die meinten, dass derzeit die Telekom teilweise das VLAN-Tag 8 abschafft und nur noch über 7 sendet. Kunden dafür und/oder Regionen sind nicht nachzuvollziehen und zufällig.
    Daraufhin habe ich den Telekom-Support angerufen. Bis zu dem Entertain Support Team komme ich aber nie durch, da ich dann immer aus der Leitung geworfen werde... (spätestens die sollten ja wissen, was hier bei mir aus der Dose kommt).

    Einen tcpdump kann ich mit dem Edge Router nicht machen, da das Paket nicht installiert ist. traceroute würde gehen, bringt aber nicht genug Infos. Sehe gerade nicht, wo ich noch weitersuchen könnte, um das Thema voranzubringen bzw. abzuschließen... :-((

    1. Jens Tautenhahn

      Merkwürdig, ich brauchte tcpdump nicht extra installieren. Paketquellen sind bei mir leer, ich habe noch kein einziges externes Paket installiert. Anyway, falls IPTV jetzt über VLAN 7 kommen sollte, dann kannst du ja testweise einfach dein eth0.8 wegwerfen und eth0.7 als Upstream im igmpproxy einstellen. Was passiert?

    2. Klaus

      Jens hat recht, probier es mal über vlan7. Solltest du schon auf BNG migriert sein geht alles über vlan7.

  19. Kilian

    Ich kann es zwar so konfigurieren, aber funktionieren tut es nicht.
    Multicast scheint nicht anzukommen, da beides leer:

    IGMP-Proxy kann weiterhin nicht so gestartet werden, dass er auch läuft!?

    Bin jetzt wirklich mit meinem Latein am Ende.

    1. Jens Tautenhahn

      Poste doch bitte nocheinmal die jetzige /etc/igmpproxy.conf und starte den IGMP-Proxy manuell mit Debug-Ausgaben (sudo /sbin/igmpproxy -d /etc/igmpproxy.conf -vv). Dann poste bitte die Ausgaben hier. Vielleicht lässt sich ja da noch was finden.

  20. Kilian

    Hi wieder, jetzt habe ich mit der Telekom gesprochen und habe versucht nicht nur einen Fragebogen-Techniker an die Strippe zu kriegen. Da ich kein Multicast Signal sehe (s.o.) könnte ja tatsächlich auf deren Seite etwas krumm sein.

    Die IGMP-Proxy Config:

    Hier nochmal die Ausgabe mit debug Info:

    Und nochmal die Firewall und Interface Config:

    In einem anderem Forum war mal die Rede davon, dass falsche Firewallregeln den Start des IGMP-Proxys verhindern können.

    Warum aber kein Multicast ankommt verstehe ich aber nicht...

    1. Jens Tautenhahn

      Was mir da auffällt wenn ich das mit meinen Debug-Ausgaben vergleiche ist, dass in der Liste bei buildIfVc das Interface eth0.1 fehlt. Anscheinend benutzt igmpproxy das Interface nicht, wenn es keine IP-Adresse hat. Genau so war es ja auch mit dem vif 8, welches bei Dir keine IP-Adresse per DHCP bekommen hat.

      Stell doch einfach mal für eth0.1 eine IP-Adresse ein, z.B. 172.16.2.1/24 und probiere den manuellen Start von igmpproxy nocheinmal.

      Ich bin mir allerdings noch unsicher, wie das dann mit dem IGMP-Traffic laufen soll, da ich so eine Konfiguration noch nicht selbst in der Hand hatte. Aber, wir werden sehen ;)

  21. Kilian

    same problem:

    1. Jens Tautenhahn

      Da ist aber etwas schief gegangen. Jetzt auf einmal ist eth0.1 downstream? Das sollte doch eth1 sein...

  22. Kilian

    So, die Telekom hat jetzt nochmal meine Daten refresht. VLAN7 und 8 sind bei mir (aussagegemäß) in Betrieb. Ich setze den Router jetzt auf die Factory defaults zurück und stelle alles erneut ein.
    Irgendwas scheint da ja auch krumm zu sein, da tcpdump fehlt, der igmp-proxy nicht gestartet werden kann, etc.

    Wenn das nicht hilft und weiterhin keine erfolgreichen DHCP requests per Multicast erfolgen (um die 10.x.x.x Adresse zu erhalten) kommt ein Techniker von der Telekom raus und misst das Signal hier vor Ort durch.

    Habe das 8er VLAN wieder eingebaut - der restart des Proxy führt aber zu den gleichen Meldungen wie oben

    igmp-rpoxy

    Mir ist es aber gelungen, den tcpdump durchzuführen (ging erst nach sudo su). In der test.pcap stehen nur drei Zeilen - eine Analyse geht damit natürlich nicht.

    ?????????????

    1. Jens Tautenhahn

      Nur 2 Pakete gecaptured sind ein bisschen wenig. Du musst das File test.pcap auf Deinen PC übertragen. Mit einem Windows-PC kannst Du z.B. mit Filezilla eine SFTP-Verbindung zum Router herstellen und das File abholen. Mit einem Linux-PC kannst Du es entweder mit dem Dateimanager ("Mit Server verbinden..." und dann SSH wählen) oder direkt auf der Konsole mit "scp admin@routeradresse:test.pcap ./" übertragen. Anschließend öffnest Du das File test.pcap im Programm Wireshark (gibt es für Windows und Linux).

  23. Klaus

    Du kannst das auch über die cmd und putty machen:

  24. Kilian

    Habe einen Mac hier im Einsatz. Das mit Wireshark überfordert gerade meine Zeit und Installation. Vielleicht schaffe ich das am Wochenende...

  25. Kilian

    Habs jetzt doch noch geschafft - welchen Output soll ich hier posten? (und wie poste ich ein Bild?) Es wurde genau zwei Frames gecaptured - mehr Traffic gab es nicht.

    1. Jens Tautenhahn

      Es sieht wohl so aus, als ob nur der DHCP-Request gesendet wird, Antwort scheint keine zu kommen. Entweder wurde bei Dir wirklich umgestellt, so dass nun kein VLAN 8 mehr erforderlich ist oder das Modem hat einen Treffer.

      Bilder hochladen in die Kommentare geht hier leider nicht. Du kannst aber einen der vielen kostenlosen Bilderuploads nutzen und dann einen Link hier posten. Oder Du schickst mir das PCAP-File per Mail und ich poste dann einen Screenshot. Allerdings werden wir daraus nicht mehr erkennen können als das bereits Gesagte, IMHO. Leider.

  26. Kilian

    Ich kann Dir gerne das PCAP File schicken.
    Welche E-Mail Adresse hast Du? Im Impressum habe ich eben keine gefunden...

  27. Peter

    Hallo,

    ich habe ähnliche Probleme, allerdings klappt bei mir noch nicht einmal die Einwahl, hier die Einwahlsektion. Mein modem ist ein vigor 130 wobei es auch sein kann das dieses im Modembetrieb probleme macht. Denn nach meiner Ansicht stimmen die eingaben im Router.